Unser Immunsystem – Starke Abwehr

Immunsystem - starke Abwehr

Teil 2/3

Unser Immunsystem als körpereigenes Abwehrsystem schützt den Körper vor äußeren Angriffen. Doch nur ein starkes Immunsystem kann das gewährleisten. Ein geschwächtes Immunsystem hingegen kann den Körper nicht immer erfolgreich verteidigen. Lesen Sie jetzt, wie Sie beim Relaxen in der Sonne mit einem Glas Wasser Ihr Immunsystem stärken. Hier kommt der zweite Teil unserer Immunsystem-Serie. 

Ersten Teil verpasst? Hier geht’s zu Teil 1.

Ein starkes Immunsystem kann den Körper effektiv vor Angriffen von Viren und Bakterien schützen.

Immunsystem stärken mit einfachen Tipps

Relaxen Sie

Immunsystem stärken kann so schön sein! Um Ihr Immunsystem zu unterstützen, brauchen Sie bei diesem Tipp sozusagen nichts tun. Der Schlüssel zu einem funktionierenden Immunsystem ist nämlich hier das bewusste Entspannen. 

Während unser Körper bei akutem, kurzzeitigem Stress das Immunsystem hochfährt, um sich auf die Beseitigung körperlicher Schäden vorzubereiten, bewirkt dauerhafter Stress das Gegenteil. Eine kontinuierliche Ausschüttung des Stresshormons Cortisol schwächt die körpereigene Abwehr und trägt zu körperlichen und psychischen Krankheiten bei. 

Ein stressfreier, entspannter Alltag ist eine hervorragende Voraussetzung für ein starkes Immunsystem.

Sorgen Sie für einen Ausgleich

Sie versuchen auch in stressigen Zeiten einen Ausgleich zu finden? Gute Einstellung! Versuchen Sie das auch wirklich umzusetzen, denn Ihr Körper benötigt nicht nur nachts ausreichenden Schlaf, sondern auch tagsüber regelmäßige Pausen, um das Stresshormon Cortisol zu reduzieren. Damit diese Pausen nicht zu kurz kommen, sollten Sie feste Zeiten in Ihren Alltag einplanen, in denen Sie Sport treiben oder entspannen. 

Inspiration gefällig? Lassen Sie sich von unseren Workouts inspirieren. Körper und Geist werden es Ihnen danken. Und keine Sorge, es sind auch viele Entspannungsübungen dabei! Zu den Workouts im Facebook-Album.

Planen Sie Pausen ein

Planen Sie alle 90 Minuten eine kurze Pause von 5 Minuten, einen Spaziergang an der frischen Luft in einer längeren Pause oder feste Termine zum Sport oder mit Freunden ein. So stellen Sie sicher, dass auch Ihr Immunsystem ausreichend Zeit hat, sich zu erholen, um Krankheiten trotzen zu können.

Ab in die Sonne

Ihr Immunsystem benötigt Vitamin D, welches in unseren Breitengraden durch Sonneneinstrahlung auf nicht-bedeckte Haut nur von März bis Oktober gebildet werden kann. Da Vitamin D nur in unzureichender Menge über die Nahrung aufgenommen werden kann, empfiehlt sich besonders in der dunklen Jahreszeit eine Ergänzung mit Vitamin D.

Gehen Sie an die frische Luft! Das tut dem Körper gut und beugt Stress und Kopfschmerzen vor. Zudem stärkt Sauerstoff den Organismus und Sie bleiben fit!

Im menschlichen Körper erfüllt Vitamin D zahlreiche Funktionen. Einige davon sind:

  • Vitamin D fördert die Entstehung und Entwicklung von Knochenstammzellen
  • Es reguliert die Aufnahme von Kalzium und Phosphat in die Knochen und Zähne. Durch diese Eigenschaft verhindert es die Entwicklung einer Rachitis 
  • Es hilft bei der Stärkung und Regulation des Immunsystems, kräftigt die Muskulatur und bietet Schutz für die Nervenzellen, wodurch auch die psychische Gesundheit unterstützt wird
  • Außerdem verringert Vitamin D Gefäßkrankheiten und besitzt somit einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System.

Nutzen Sie also jeden Sonnenstrahl, um Mangelerscheinungen wie 

  • verringertes Wohlbefinden
  • geschwächtes Immunsystem
  • Infektanfälligkeit
  • Erschöpfung und Müdigkeit

vorzubeugen und ergänzen Ihre Ernährung bei Bedarf mit Vitamin D3-Präparaten. 

Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag “Vitamin D-Mangel: “Wenn Sonnenlicht und Nahrung nicht ausreichen”.

Vitamin D, Vitamin C, Vitamin B12 und Selen sind u.a. elementar für das Immunsystem. JETZT NEU: Immun Komplex

Ausreichend (Wasser) trinken

Indem wir regelmäßig in ausreichender Menge Wasser trinken, helfen wir unserem Immunsystem. Denn durch die bessere Verteilung von Sauerstoff und Nährstoffen durch das Blut wird das schnellere Ausspülen von Erregern aus dem Körper und ein Feuchthalten der Schleimhäute gewährleistet. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine täglich Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 Litern. Je nach Größe, Gewicht, aber auch körperlicher Belastung kann der Bedarf höher sein. 

Zu wenig Flüssigkeit kann nicht nur zu Kopfschmerzen und Unkonzentriertheit führen, sondern auch das Immunsystem schwächen. Achten Sie darauf, das Wasser gleichmäßig über den Tag verteilt zu trinken, sonst wird es zu schnell über die Nieren ausgeschieden und ist für den Körper nicht nutzbar.

Für mehr Geschmack helfen schon kleine Tricks wie Zitronen- oder Limettenscheiben, Kräuter oder Beeren im Wasser.

Diese Tricks machen es Ihnen einfacher, die ausreichende Menge zu trinken. 

  • Platzieren Sie Ihre Wasserflasche in Sichtweite
  • Trinken Sie zu jeder Mahlzeit mindestens ein Glas Wasser
  • Nehmen Sie Wasser mit, wenn Sie unterwegs sind
  • Bringen Sie mit Zitronen- oder Limettenscheiben, Kräutern oder Beeren mehr Geschmack an Ihr Wasser

Unser Tipp: Zitronenwasser. Es hemmt Entzündungen, wirkt basisch und bringt Energie! Morgens den Saft einer halben Zitrone mit lauwarmem Wasser trinken. Nicht nur lecker, sondern auch reich an Vitamin C und Kalium!

Der nächste Teil folgt bald – bleiben Sie gespannt

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Tipps gefallen haben und Sie diese für sich nutzen können. Bleiben Sie gespannt – wir haben noch einen weiteren Artikel zum Thema Immunsystem für Sie vorbereitet. Sie haben den ersten Teil verpasst? Kein Problem: Hier geht’s zum Artikel. 

Immunsystem Test

Testen Sie, wie Ihr Immunsystem abschneidet: Es dauert nur wenige Minuten, ist anonym und Sie erhalten Ihre persönlichen Ergebnisse per E-Mail. Ganz einfach! Hier geht’s zum Immun Quiz.

Unser Produkttipp: IMMUN KOMPLEX